PC Prima: Wichtige Daten sicher online speichern

Posted on Januar 5, 2011

0


Täglich benutzen wir unseren Computer: Ob die schnelle Überweisung per Online-Banking, die Geburtstags-E-Mail an die Tante in Amerika oder das Buchen eines Fluges per Kreditkarte, immer mehr Dinge des Alltags lassen sich mit dem PC prima und unkompliziert erledigen. Dabei spielt die Datensicherheit eine wichtige Rolle, denn je mehr wir organisatorische Dinge unseres Lebens auf den Rechner auslagern, desto größer ist die Gefahr, dass jemand, der uns schaden will, sich unserer persönlichen Daten bemächtigt.

Dateien und Informationen, die lokal auf der Computerfestplatte gespeichert sind, lassen sich leicht gegen Spyware und Trojaner schützen, indem man eine gute Antivierensoftware einsetzt. Neben einem kostenlosen Scan der Festplatte nach überflüssigen Dateien und bösartiger Software bietet die Firma PCPrima.de zum Beispiel Software, die die Leistung des Computers verbessert und gleichzeitig bösartige Software zuverlässig erkennt und entfernt. Aber im letzten Jahr hat sich zusehends ein neues Problemfeld eröffnet: Wie können wir die Sicherheit der Daten gewährleisten, die wir online im Internet speichern, ohne dass wir lokale Kopien anlegen?

Immer mehr Services erlauben uns nämlich, Daten direkt auf deren Servern zu speichern. Unsere E-Mails, Kontakte und Dokumente befinden sich somit außerhalb unserer direkten Kontrolle. Letztlich entscheiden die Benutzer, inwieweit sie dem jeweiligen Anbieter vertrauen, aber damit ist es nicht getan. Denn statt die Hände in den Schoß zu legen, sollte der Anwender durchaus einige Erwägungen in Betracht ziehen, um den Datenschutz im Internet für seine persönlichen Dateien zu erhöhen.

Ein zentraler Punkt ist ein sicheres Passwort: Nahezu jeder Webservice, der es Anwendern ermöglicht, persönliche Daten zu speichern und zu verwalten, ist mit einem Benutzernamen und einem Passwort geschützt. Dies allein kann aber manchmal ein falsches Gefühl der Sicherheit vermitteln: Beachtet man bei der Auswahl seines Passworts nicht einige wichtige Regeln, kann es von Angreifern leicht geknackt werden. Neben dem regelmäßigen Ändern des Passworts gilt es zu beachten, dass unterschiedliche Passwörter für verschiedene Dienste verwendet werden. Wird überall das selbe Passwort verwendet, tritt ein Dominoeffekt ein, sobald das Passwort einmal geknackt wurde.

Auch das beste Passwort bietet allerdings keinen Schutz vor Malware auf dem Rechner, die mittels eines Key-Loggers Passwörter während der Eingabe mitspeichert und dem Angreifer später samt Benutzernamen übermittelt. Auch lokal gespeicherte Cookies oder temporäre Dateien enthalten oft Informationen, die es einem Hacker ermöglichen, persönliche Daten online auszuspähen. Aus diesem Grund spielt die lokale Sicherheit des Computers auch für die Online-Datenspeicherung eine große Rolle.

Beachtet man diese grundlegenden Sicherheitsvorkehrungen, gibt es aber keinen Grund zu übertriebener Skepsis vor den Online-Diensten. Sie bieten eine komfortable Möglichkeit, den Rechner von überflüssigen Dateien zu bereinigen und die Computerleistung zu verbessern. Gleichzeitig stehen die Dateien, die man einmal in der Cloud gespeichert hat, dem Benutzer an jedem Rechner zur Verfügung. So lassen sich auch große Datenmengen von überall auf der Welt abrufen und verwalten.

www.pcprima.de

Advertisements