PC Prima: Optimaler Start für den neuen PC

Posted on Januar 4, 2011

0


Nicht wenige unserer Leser dürften sich dieses Jahr über einen brandneuen Computer unterm Weihnachtsbaum gefreut haben. Damit diese Freude aber auch über Neujahr hinaus anhält, haben wir für Sie die besten Tipps zusammengestellt, um langfristig die optimale Computerleistung zu erzielen. Die vorgestellten Methoden wenden Sie idealerweise direkt nach dem Auspacken an, denn ist die Leistung des Computers erst einmal durch überflüssige Daten oder bösartige Software vermindert, ist es oft schwieriger, diese Fehler zu beheben, als sie gleich von Anfang an zu verhindern.

Direkt nach dem ersten Start ins frisch installierte Windows ist ein Besuch auf Microsoft’s Update-Server angesagt. Bringen Sie Windows auf den aktuellen Stand, inklusive Service Packs und Sicherheitsupdates. Höchstwahrscheinlich wird während der Installation ein Neustart fällig, vergessen Sie nicht, danach ein weiteres Mal nach Updates zu checken: Viele werden erst sichtbar, nachdem der erste Schwung installiert ist. Im Anschluß sollten Sie auf den Herstellerseiten Ihrer Hardwarekomponenten nach den aktuellsten Treibern für das Motherboard, die Grafikkarte und die Soundkarte suchen: Die Standardtreiber, die mit Windows installiert werden, kommen in aller Regel mit diesen Bauteilen zurecht, die optimale Computerleistung erzielen Sie aber nur mit den spezifischen Treibern der Hersteller.

Schreiben Sie Sicherheit von Anfang an groß! Selbst auf neuen Computern sind häufig schon allerlei überflüssige Daten, so genannte Bloatware, installiert. Hierbei handelt es sich um Werbesoftware, die der PC-Hersteller im Namen anderer Unternehmen vorinstalliert. Ebenso lohnt es sich, den Cache und temporäre Dateien von Anfang an im Griff zu haben, um eine optimale Internetgeschwindigkeit zu gewährleisten. Hier lohnt sich ein Blick auf die Produkte der Firma PCPrima.de: Neben kostenlosen Scans nach Datenmüll auf Ihrem Rechner bieten die Produkte zuverlässigen Schutz gegen Spyware, Viren und andere Schädlinge, die die Computerleisutng vermindern.

Datenschutz im Internet ist ein großes Thema, aber auch auf Ihrem lokalen Rechner sollten Sie Maßnahmen zur Sicherung Ihrer Daten ergreifen. Gerade bei Laptops ist die Gefahr groß, dass Ihre Daten von jemandem mit physischem Zugriff auf den PC sich Ihrer privaten Daten bedient. Wählen Sie deshalb ein starkes Passwort, um Ihren Rechner zu schützen, idealerweise eine Kombination aus Zahlen und Buchstaben. Ziehen Sie außerdem in Betracht, besonders sensible Daten separat zu verschlüsseln, hierfür finden Sie im Internet kostenlose Downloads. Auf diese Weise können Sie sich optimal vor Datendiebstahl schützen.

Falls doch einmal etwas schiefgeht, lohnt es sich, ein Erste-Hilfe-Kit für Ihren Rechner in Form eines USB-Sticks mit allen wichtigen Tools bereitzuhalten. Auf diesem Stick können Sie nicht nur wichtige Dateien wie Gerätetreiber und Installationshandbücher speichern. Auch ausführbare Programme zur Rettung Ihrer Daten oder zur Leistungsoptimierung können Sie in Ihrem Notfall-Kit bereithalten. Ein Tipp für Fortgeschrittene: Für den Fall er Fälle können Sie auf Ihrem USB-Stick auch eine bootbare Installation von Linux speichern. Falls es einmal zu Startproblemen kommt, können Sie den Rechner vom Stick aus booten und Reparaturen am System durchführen. Und wenn Sie Ihr Laufwerk von einem anderen Startmedium aus defragmentieren, werden Sie zusätzlich mit einer schnelleren Festplatte belohnt.

Sie sehen, es lohnt sich auf jeden Fall, am Anfang ein paar Stunden Zeit in Ihren neuen PC zu investieren, damit Sie auch im neuen Jahr dauerhaft Freude daran haben.

www.pcprima.de

Advertisements